Startseite · Artikel · Diskussions Forum · Chat · Web Links · Registrieren · ImpressumSonntag, August 19, 2018
Navigation
Startseite
Artikel
Gedenksteine
In Memoriam
Todesfall - Was tun?
Trauerverse-, -Sprüche
Kondolenzbriefe
Diskussions Forum
Chat
Web Links

Seite empfehlen
Artikel einsenden
Gedenkstein setzen
Nachruf schreiben
Link einsenden

AGB
Datenschutz
Kontakt
Impressum
Artikel-Kategorien
Entschlafenenwesen (12)
Formalitäten in Trauer (3)
Glaubenserlebnisse (14)
In Memoriam (58)
Kondolenzbriefe (1)
Memento (7)
Sterbebegleitung (2)
Tod eines Kindes (10)
Trauerbegleitung (11)
Trost in Trauer (60)
User Online
Gäste Online: 4
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 485
Neustes Mitglied: Schotti
Trauerverse-; Trauersprüche und -zitate für Anzeigen
Diese Seite ist noch im Aufbau, unsortiert und erfüllt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Wir bitten um Verständnis.
Team Trauerkreis


Traueranzeigen und Trauersprüche


"Trauer ist das Heimweh unseres Herzens nach dem Menschen, den wir liebten".



Die tiefe Trauer und Betroffenheit löst bei den meisten Menschen ein besonderes Verlangen aus, dem Heimgegangen einen begleitenden Gedanken in einer öffentlichen Traueranzeige oder auf einer Trauerkarte mitzugeben.
Zudem informiert man mit einer Traueranzeige Freunde, Nachbarn und Bekannte über den schmerzlichen Verlust eines geliebten Menschen.

Zuallermeist müssen sich die Angehörigen kurzfristig für einen Trauerspruch auf der Beileidskarte oder für einen Leitspruch in einer Zeitungsanzeige entscheiden. Das fällt vielen nicht leicht, soll doch die Anzeige öffentlich allen Lesern kundtun und ausdrücken, was die Zurückbleibenden bewegt. Auch lässt die Traueranzeige Erinnerungen wach werden an gemeinsam Erlebtes und hilft, im Familien- und Freundeskreis Trost zu empfangen.

Wir möchten mit dieser neu eingerichteten Rubrik den Betroffenen Auswahlmöglichkeiten bieten, den Verstorbenen mit einem gefühlvollen Text, einem passenden Zitat zu beschreiben, einen begleitenden Textausdruck mit auf den Weg in die jenseitigen Bereiche zu geben. Auch kann der eigenen Trauer weiter Ausdruck verliehen werden.
Die Traueranzeige schließt alle mit ein, die dem verstorbenen Menschen die letzte Ehre erweisen möchten. Sie ist Ausdruck der Teilnahme und des Trostes.



Zeitungsanzeige


Die öffentliche Anzeige, in der Regel in einer Tageszeitung, wird allgemein folgenden Aufbau haben:



° ÜBERSCHRIFT
° TRAUERSPRÜCHE
- christliche Trauersprüche
- allgemeine Trauersprüche

° VORNAMEN UND NAME DES/DER VERSTORBENEN
° GEBURTSNAME (falls vorhanden)
° GEBURTDATUM* / TODESTAG**
° WER NIMMT ABSCHIED?
° TRAUERANSCHRIFT
° ORT UND ZEITPUNKT DER BEERDIGUNG/TRAUERFEIERLICHKEIT

° TRAUERANZEIGEN FÜR FIRMEN UND BEHÖRDEN
° DANKSAGUNGEN
° JAHRESGEDENKEN




Trauerverse bei bestimmten Anlässen: (bitte anklicken!)

°Abschied von einem Kind
°Abschied von einer Mutter
°Abschied von einem Vater
°Last / Leiden / Kampf
°Angst / Sorge / Ruhelos
°Untröstlich
°Plötzlicher Tod
°Zu früh! - Warum?
°Offene Fragen / Zeit vergangen
°Leben war Arbeit / viel getan
°Ehepartner verloren
° Allgemeine Anzeigen
°Abschied in Liebe
°Geborgen sein / Vertrauen
°Getröstet / Tod annehmen / Frieden / Ruhe
°Dank / Rückblick / Erinnerung / Spuren
°Trost
°Wiedersehen / Weiterleben
°Hochbetagt
°Philosophisch





ÜBERSCHRIFTEN ÜBER ZEITUNGSANZEIGEN UND TRAUERKARTEN


__Jahresgedächtnis / Jahresgedenken
Am (Datum) verstarb im Alter von... unser Mitarbeiter...
Anstelle jeder besonderen Anzeige
Daheim!
Dankbar für die vielen gemeinsamen Jahre nehmen wir Abschied...
Das Liebste ist von mir gegangen.
Die Gewißheit des Wiedersehens ist der starke Trost in unserer tiefen Trauer
Die Liebe hört nimmer auf
Die Mitglieder und Freunde des Vereins... trauern um..
Die Wahrheit in Liebe tun (VERIATEM FACIENTES IN CARITATE)
Ein langer Leidensweg ist nun zu Ende
Ein tragischer Unfall zerstörte unser Leben
Es ist schwer Abschied zu nehmen!
Es ist schwer einen geliebten Menschen zu verlieren..
Es ist schwer von einem geliebten Menschen Abschied nehmen zu müssen...
Für uns bleiben Liebe, Dankbarkeit und Erinnerung
Glauben. Mit Blick nach vorn!
Gott ist die Liebe
Herr, dein Wille geschehe!
Ich vermisse Dich!
In der Hoffnung auf ein Wiedersehen
In der festen Hoffnung freuen wir uns auf ein Wiedersehen
Ihr Lebenskreis hat sich geschlossen
In Liebe / In Liebe und Dankbarkeit
In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied
In Memoriam
In tiefer Dankbarkeit
In uns steht die Gewißheit, dass wir uns wiedersehen
In Vertrauen auf Gott und seine Barmherzigkeit / hat sie die irdische Welt verlassen
Liebe Grüße in die Jenseitswelt
Meine Zeit steht in deinen Händen
Nach kurzer Krankheit ist sie sanft und friedlich eingeschlafen.
Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb mein geliebter Mann....
Nicht von uns - nur vor uns
Nicht verloren - nur vorausgegangen
Niemals geht man so ganz
Nimmer vergeht, was Du liebend getan
Plötzlich und unerwartet .... wurde mein(e) Mann/Frau aus dem Leben gerissen..
Plötzlich und unerwartet ist sie von uns gegangen.
Plötzlich und unfassbar rief Gott, unser Herr, (VOR- und ZUNAMEN) zu sich/ in sein Reich
Ruhe sanft
Sein irdischer Lebenskreis hat sich geschlossen
Sie starb im Vertrauen auf Gott und im Glauben an die Auferstehung.
Sie war immer für uns da
Statt (jeder) besonderer(en) Anzeige
Statt Karten!
Sterben - und gerettet sein
Still und leise ist sie von uns gegangen.
Tiefster Schmerz
Trauern heißt, liebevoll erinnern
Traurig nehmen wir Abschied
Unfassbar, sie entschlief heute plötzlich und unerwartet
Unvergessen!
Und plötzlich steht mein Leben still.
Wir gönnen Dir die Ruhe
Wir nehmen Abschied von... und gedenken ihrer in Liebe und stiller Trauer
Wir sind sehr traurig
Wir trauern um......
Wir verabschieden uns von....
Wo die Liebe weint, da tröstet der Glaube
Zu unserer (großen) Bestürzung haben wir erfahren, dass unsere Mitarbeiterin..

nach oben



T R A U E R S P R Ü C H E




CHRISTLICHE TRAUERSPRÜCHE:

"Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte
und meine Zuversicht setze auf Gott, den Herrn,
dass ich verkündige all dein Tun"
(Ps. 73,28)

"Aber deine Toten - werden leben"
(Jes. 26, aus 19)

"Aber die Gerechten werden ewiglich leben,
und der Herr ist ihr Lohn,
und der Höchste sorgt für sie."
(Weisheit 5,16)

"Aber die Gottesfürchtigen trösten sich untereinander:
Der Herr merkt und hört es,
und es wird vor ihm ein Gedenkbuch geschrieben für die,
welche den Herrn fürchten und an seinen Namen gedenken"
(Mal. 3,16)

"Aber die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand,
und keine Qual rührt sie an"
(Weish. 3,1)

"Aber du, Herr, sei du mit mir um meines Namens willen;
denn deine Gnade ist mein Trost:
Errette mich!"
(Ps. 109,26)

"Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt"
(Hiob 19, aus 25)

"Aber ihr Erlöser ist stark,
der heißt Herr Zebaoth."
(Jer. 50 aus 34)

"Alles Fleisch ist Gras,
und alle seine Güte ist wie die Blume auf dem Felde.
Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt,
aber das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich."
(Jes. 40, aus 6.8)

"Alles hat seine Stunde.
Für jedes Geschehen unter dem Himmel,
gibt es eine bestimmte Zeit."

"Als Gott sah, dass Dir die Wege zu lang,
der Hügel zu steil und jeder Schritt zu schwer wurde,
legte der Herr seinen Arm um Dich und sprach:
"Komm zu mir" / "Komm heim".

"Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein."
(Lukas 23,43)

"Auch das kommt vom Herrn Zebaoth;
sein Rat ist wunderbar,
und er führt es herrlich hinaus"
(Jes. 28,29)

"Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir kommen
und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen";

"Bewahre mich Gott, denn ich traue auf dich.
Ich habe gesagt zu dem Herrn:
Du bist ja der Herr!
Ich weiß von keinem Gut außer dir."
(Ps. 16, 1,2)


"Christus spricht:
"In der Welt habt ihr Angst,
aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden."
(Joh 16,22)

"Daheim, oh welch ein schönes Wort,
daheim, oh welch ein selger Ort,
daheim, wo keine Sorge mehr,
daheim, bei der verklärten Heer."

"Das Wort ist wahr,
Wenn wir mit Christus gestorben sind,
werden wir auch mit ihm auferstehen."
(2.Thim. 2,11)

"Denn du hast Gnade vor meinen Augen gefunden,
und ich kenne dich mit Namen"
(2. Ms. 33,17)

"..denn solchen gehört das Himmelreich."
(Math. 19,14)

"Dennoch bleibe ich stets an dir;
denn du hältst mich bei deiner rechten Hand,
du leitest mich nach deinem Rat
und nimmst mich am Ende mit Ehren an."
(Psalm 73,23)

"Denn nach diesen schweren Tagen
werd´ ich endlich heimgetragen,
in des Hirten Arm und Schoß,
Amen, ja mein Glück ist groß."

"Der Glaube kommt zum Schauen,
die Hoffnung wird erfüllt."

"Der Glaube war mein Segel,
die Hoffnung mein Magnet,
die Liebe meine Regel,
der Anker mein Gebet,
und in des Schiffleins Mitten,
stand Christi Kreuz und Mast,
den ich mit Lob und Bitten
in manchem Sturm erfasst."

"Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln."
(Psalm 23,1)

"Der Mensch stirbt dann,
wenn er sich selbst von der Quelle seines Seins abschneidet,
nicht wenn die Seele den Körper verläßt.
(Mahatma Ghandi)

"Der Tod, den die Menschen fürchten,
ist die Trennung der Seele vom Körper.
Den Tod aber,
den die Menschen nicht fürchten,
ist die Trennung von Gott."
(Aurelius Augustinus)

"Der Tod greift zwar noch nach uns in dieser Welt,
aber er hat für den, der glaubt,
in Jesus den letzten Schrecken verloren."
(Karl Kardinal Lehmann)

"Die Todesstunde schlug zu früh,
doch Gott der Herr bestimmte sie"

"Die beiden schönsten Dinge sind:
Die Heimat, aus der wir stammen,
und die Heimat, nach der wir wandern."
(Jung-Stilling)

"Die Zeit, Gott zu suchen, ist dieses Leben.
Die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod.
Die Zeit, ihn zu besitzen, ist die Ewigkeit."
(Franz von Sales)

"Doch ich will in die Hand des Herrn fallen,
denn seine Barmherzigkeit ist sehr groß"
(1. Chr. 21,13)

"Du hast so wunderbare Wege."

"Eines bestehet,
nimmer vergehet,
was du liebend getan"

"Ein Tag, der sagt dem anderen,
mein Leben sei ein Wandern
zur großen Ewigkeit.
O´ Ewigkeit, so schöne,
mein Herz an dich gewöhne!
Mein Heim ist nicht - in dieser Zeit!
(G. Tersteegen)

"Er sprach:
Warum willst du zu ihm?...
Sie sprach: Lass es gut sein!"
(2. Kö4, aus 23)

"Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen.
Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal.
Denn was früher war, ist vergangen."
(Offenbarung 21,4)

"Es ist mir leid um dich, mein Bruder Jonatan,
ich habe große Freude und Wonne an dir gehabt;"
(2.Sam 1, aus 26)

"Frag nicht Warum,
frag nicht Wozu,
dann kommt dein Herze nie zur Ruh.
Auf dein Wozu,
Auf dein Warum,
bleibt doch des Schicksals Mund
nur stumm.
Gott weiß warum, Gott weiß wozu,
dies Wissen gibt dem Herzen Ruh."

"Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst!
Ich habe dich bei deinem Namen gerufen,
du bist mein."
(Jesaja 43,1)

"Für jetzt bleiben Glaube,
Hoffnung, Liebe, diese drei;
doch am größten unter ihnen
ist die Liebe"


"Glückselig ist der Fremdling auf Erden,
der einen Ort der Ruhe hat im Himmel."
(Kempis)

"Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt,
der bleibt in Gott und Gott in ihm."
(1. Joh 4,16)

"Gott, du Ewiger,
segne auch meine Rast."

"Haltet mich nicht auf; denn der Herr hat Gnade zu meiner Reise gegeben.
Lasst mich, dass ich zu meinem Herrn ziehe"
(1. Ms. 24,56)

"Haltet mich nicht auf,
lasset mich, daß ich zu meinem Herrn ziehe."

"Herr hier bin ich,
denn du hast mich gerufen."

"Ich bin überzeugt, ich werde erwartet.
Für mich heißt Erlösung das Bewusstsein,
am Ende in die Arme genommen zu werden."
Hans Dieter Hüsch

"Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten."
(Johannes 14,2)

"Ich habe den guten Kampf gekämpft,
ich habe den Lauf vollendet,
ich habe Glauben gehalten"
(2. Tim 4,6)

"Ich kenne dich mit Namen,
und du hast Gnade vor meinen Augen gefunden"
(2.Ms.33,12)

"Ich weiß, dass mein Erlöser lebt."
(Hiob 19,25)

"Ihr habt nun Traurigkeit;
aber ich will euch wiedersehen.
und euer Herz soll sich freuen,
und unsere Freude soll niemand
von euch nehmen."
(Joh. 16, 22)

"Immer wieder fliehen wir aus den Tälern,
da die Nebel so drücken und das Atmen schwer wird,
zu den Bergen ewiger Hilfe,
da sein Kreuz der Welt Frieden gebracht hat."
(H. v. Bezzel)

"In der Hoffnung auf ein Wiedersehen nehmen wir Abschied
und gedenken seiner in Liebe"

"In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost,
ich habe die Welt überwunden."

"In einer Lebensphase, in der er trotz aller Schwere
noch Hoffnung und Zuversicht behielt,
ließ Gott der Herr sein Herz still stehen
und nahm seine Seele zu sich."

"In großem Vertrauen auf ihren Herrn im Himmel
ist sie ihren Lebensweg gegangen
und darf nun im Frieden bei ihm wohnen."

"Jesus spricht: Ich bin das Licht des Lebens.
Wer mir nachfolgt, der wird nicht in der Finsternis bleiben,
sondern wird das Licht des Lebens haben.
(Joh 1,3)

"Lang und schwer war die Zeit der Leiden,
ewig werden sein die himmlischen Freuden."

"Leben wir, so leben wir des Herrn,
sterben wir, so sterben wir des Herrn,
ob wir leben oder sterben,
wir gehören dem Herrn.
(Rö 14,8)

"Leg alles still in Gottes Hände,
das Glück, den Schmerz,
den Anfang und das Ende."

"Mein Herz hat keine Ruhe,
bis es Ruhe findet in dir."
(nach Augustinus)

"Meine Kraft ist nun zu Ende,
nimm mich, Herr, in Deine Hände."

"Meine Seele ist stille zu Gott,
der mir hilft. Denn er ist mein Hort,
meine Hilfe, mein Schutz,
dass mich kein Fall stürzen wird,
wie groß er ist"
(Psalm 62,2.3)

"Nun ist es Abend, nun ist es genug,
nun bring mich Herr in deine Hände.
Es war so schwer, als ich mich selber trug.
Nun trägst "DU" mich in LIEBE ohne Ende."
(Theresia von Avila)

"Nur Güte und Huld werden mir folgen alle Tage meines Lebens;
und ich werde wohnen im Hause des Herrn immerdar."
(Psalm 23,6)

"Ordne unsern Gang,
Liebster, lebenslang!
Führst du uns durch rauhe Wege,
gib uns auch die nöt´ge Pflege!
Tue uns nach dem Lauf,
deine Türe auf"

"Preiset den Herrn,
denn er ist gut,
und ewig währt sein Erbarmen."

"Schon reicht mir das Wasser bis an die Kehle.
Ich bin in tiefem Schlamm versunken und habe keinen Halt mehr;
ich geriet in tiefes Wasser, die Strömung reißt mich fort.
Ich bin müde vom Rufen, meine Kehle ist heiser,
mir versagen die Augen,während ich warte auf meinen Gott."
(Psalm 69,2-4)

"Seid jetzt nicht traurig,
daß ich von euch gegangen bin.
Denn ich habe den Weg zu meinem
himmlischen Garten gefunden,
wo wir uns alle eines Tages in
Freude wiedersehen werden."

"Selig sind, die Heimweh haben,
denn sie sollen nach Hause kommen."
(Jung-Stilling)

"Selig sind, die reinen Herzens sind,
denn sie werden Gott schauen."
(Math. 5,8)

"So nimm denn meine Hände
und führe mich,
bis an mein selig Ende
und ewiglich."

"Siehe, Herr, Tränen gibt es schon, solange es Menschen gibt,
Aber diese Tatsache tröstet mich nicht, Herr.
Denn meine Tränen sind ein Ausdruck meines Schmerzes,
meiner Trauer, meiner Wunden, meine Verzweiflung.
Herr, darum möchte ich jetzt getröstet werden - jetzt."

"Siehe, ich sage euch ein Geheimnis:
Wir werden nicht alle entschlafen,
wir werden aber alle verwandelt werden."
(1.Kor. 15,51)

"Siehe ich sende einen Engel vor dir her,
der dich behüte auf dem Wege,
ich bringe dich an den Ort, den ich bestimmt habe"
(2.Ms. 23,20)

"Und Abraham verschied und starb in einem guten Alter,
als er alt und lebenssatt war,
und wurde zu seinen Vätern versammelt"
(1.Ms. 25,8)

"...und am Ende meiner Reise
hält der Ewige die Hände
und er winkt und lächelt leise
und die Reise ist zu Ende."

"Und ... sprach zu ihr:
Meine Tochter, ich will dir eine Ruhestatt suchen, dass dir´s wohlgehe"
(Rut 3, aus 1)

"Unruhig ist meine Seele,
bis sie Ruhe findet, Gott, in Dir."

"Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost,
was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiß an jedem neuen Tag."
(Dietrich Bonhoeffer)

"Wächter, wie lange noch dauert die Nacht?
Der Wächter antwortet:
Es kommt der Morgen, es kommt auch die Nacht."
(Jesaja 21,11 ff)

"Wenn das Herz uns auch verurteilt -
Gott ist größer als unser Herz, und er weiß alles."
(1.Johannes 3,20)

"Wer kann Gottes Willen fassen,
beugen müssen wir uns still,
schmerzerfüllt das Liebste lassen,
weil es Gott so haben will."

"Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh die andre an: Es ist in allen.
Und dochist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält."
Rainer Maria Rilke

"Wo eine Seele sich zur Heimkehr rüstet
und die Engel Gottes schon bereitstehen,
sie hinaufzutragen in des Himmels Höhen -
da ist heiliges Land."

www.trauerkreis.de

nach oben





WELTLICHE TRAUERSPRÜCHE


"Alle, die mich liebten,
werden michin Gottes Natur sehen, fühlen und spüren.
Ich bin ein Strahl der Morgensonne geworden,
der Euch Erwachen bringt.
Ich bin ein Hauch des Windes geworden,
der Euch Kühlung bringt.
Ich bin ein letzter Strahl der Abendsonne geworden,
der Euch Ruhe bringt.
Ich bin da, wo Ruhe und Frieden ist
und werde immer und überall bei Euch sein."

"Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten,
haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer Selbst.
Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen,
bevor wir in ein anderes eintreten können."
(Anatole France)

"Alles ändert sich mit dem,
der neben einem steht
und von jetzt auf gleich
neben einem fehlt."

"Alles hat seine Zeit.
Eine Zeit geboren zu werden,
eine Zeit beisammen zu sein,
Eine Zeit zu sterben,
eine Zeit, sich zu trennen."

"Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille,
eine Zeit des Schmerzes, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung."

"Alles war selbstverständlich, dass wir miteinander sprachen,
gemeinsam nachdachten, zusammen lachten.
Alles war selbstverständlich, nur das Ende nicht."

"Anfangs wollt´ich fast verzagen und ich glaubt´, ich trüg es nie.
Und ich hab es doch getragen, aber fragt mich nur nicht, wie.
Darum weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ewge Ruh`.
Denkt, was ich gelitten habe, eh ich schloss die Augen zu."

"Auf einmal bist du nicht mehr da,
und keiner kann´s versteh´n.
Im Herzen bleibst du uns ganz nah,
bei jedem Schritt, den wir nun gehn.
Nun ruhe sanft und geh´ in Frieden,
denk imme daran, dass wir dich lieben."

"Das einzige Paradies auf der Welt,
aus dem wir nicht vertrieben werden können,
ist die Erinnerung."

"Das Leben ist ein Stückchen Seid´,
dass still sich webt aus Freud und Leid.
Die Fäden gehen quer und kraus,
kein Muster findet man heraus.
Am Ende werden wir´s dann sehn,
wenn wir die "rechte" Seite sehn."

"Das Leben ist kein Licht;
ein Licht kann ich wieder anzünden.
Das Leben ist eine Flamme Gottes,
einmal lässt er sie auch brennen auf Erden,
dann nicht wieder." (Jeremias Gotthelf)

"Das Licht der Liebe ist stärker als die Schatten des Todes.
Gegangen ist ein Mensch, geblieben ist die Liebe."

"Das schönste Denkmal das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen der Mitmenschen."

"Das Schönste was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen,
die an ihn denken."
(Albert Schweitzer)

"Deine Hände, die nie müde,
und im Leben viel geschafft,
haben nun die Ruh´gefunden,
weil gebrochen deine Kraft."

"Dein liebes Herz hat aufgehört zu schlagen
und wollte doch so gern noch bei uns sein.
Gott, hilf uns diesen Schmerz zu tragen,
denn ohne dich wird manches anders sein."

"Der Tod hinterlässt einen Schmerz,
den niemand heilen kann.
Die Liebe hinterlässt eine Erinnerung,
die einem niemand rauben kann."

"Der Tod ist eine Grenze,
damit wir nicht endlos leiden müssen."
(Roland Leonhard)

"Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen mitten in uns."
(Rainer Maria Rilke)

"Die Erinnerung ist ein Fenster,
durch das wir dich sehen können, wann immer wir wollen."

"Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können."

"Die Menschen sind nicht nur zusammen,
wenn sie zusammen sind,
auch der Entfernte, der Abgeschiedene
lebt unter uns."
(J.W. Goethe)


"Die Tränen alle, die ich weine,
du siehst sie nicht, nicht meinen Schmerz.
Was ich an dir verloren habe,
das allein weiß nur mein Herz.."
"Die wir im Leben geliebt haben,
laßt uns im Tode nicht vergessen."

"Die Zeit vergeht,
aber die Liebe bleibt."

"Du bist nicht mehr dort, wo du warst,
aber du bist überall, wo wir sind."

"Du hast gesorgt, du hast geschafft,
bis dir die Krankheit nahm die Kraft.
Schlicht und einfach war dein Leben,
treu und fleißig deine Hand,
immer helfend für die Deinen,
ruhe sanft und habe Dank."

"Du lebst in mir! Wozu beweint?
Du lebst und fühlst mit mir vereint!
(C.F. Meyer)

"Ein bischen mehr Freude und weniger Streit.
Ein bischen Glück und weniger Neid.
Ein bischen mehr Wahrheit immerdar und
viel mehr Hilfe bei Gefahr.
Ein bischen mehr "wir" und weniger "ich".
Ein wenig mehr Kraft und nicht so zimperlich.
Und viel mehr Blumen während des Lebens,
denn auf den Gräbern sind sie vergebens."

"Ein Glück, das man nie gekannt,
zu entbehren, tut nicht weh,
weh aber, ein Glück zu verlieren,
an das man gewöhnt war."

"Ein Mensch ist nicht mehr da, wo er war.
Aber er ist überall, wo wir sind."

"Eine Träne ist federleicht.
das Gefühl dahinter,
wiegt oft tonnenschwer."

"Ein Leben voller Tatkraft, Fleiß, Güte und Frohsinn
hat seine Erfüllung gefunden."

"Ein Mensch, den wir liebten,
ist nicht mehr da, wo er war,
wohl aber überall,
wo wir sind und seiner gedenken."
(Aurelius Augustinus)

"Eine Stimme, die vertraut war, schweigt.
Ein Mensch der immer da war, ist nicht mehr.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,
die niemand nehmen kann."

"Einschlafen dürfen, wenn man müde ist,
und eine Last fallen lassen,
die man lange getragen hat,
ist eine wunderbare Sache."

"Ein Seher hat uns Wanderer genannt.
Und das ist wahr. Wir sind nur wenig Tage hier.
Und dann sterben wir nicht, sondern gehen nur nach Hause.
Welch schöner und wahrer Gedanke.
(Mahatma Ghandi)

"Erinnerungen an Deine Geburt machen mich glücklich!
Erinnerungen an Dein Chaos bringen mich zum Lachen.
Erinnerungen an Deine Schmerzen bringen mich zum Weinen.
Erinnerungen an Deinen qualvollen Tod brechen mein Herz.
Glauben, dass es Dir nun besser geht,
hoffen, dass Du wieder Lachen und fröhlich sein kannst,
macht mich gesund."

"Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel
unserer Trauer leuchten."

"Es ist schwer einen lieben Menschen zu verlieren,
es tut gut, ihn in Frieden zu wissen."

"Es ist schwer, einen lieben Menschen zu verlieren.
Es ist wohltuend zu erfahren, wie viele ihn gern hatten."

"Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
das eine Blatt, man merkt es kaum.
Doch dieses eine Blatt war ein Teil von unserem Leben,
darum wird dieses eine Blatt, uns immer wieder fehlen!"

"Freude und Leid sind oft sehr nah.
Über Nacht kann tiefe Trauer dein Herz erfüllen
und dir Worte und Gedanken abschnüren."

"Für die Liebe,
gibt es keine Grenze"

"Für Dich will ichs zusammenfassen:
Ewig bist Du ein Stück von mir,
zwar bist Du fort - hast mich verlassen,
doch lebst Du weiter, tief in mir."

Für mein Gefühl ist man noch immer in der Nähe seiner Lieben,
solange die Ströme von uns zu ihnen laufen."
(Johann Wolfgang von Goethe)

"Für mich ist Todestag eher Himmelsgeburtstag -
das macht es ein wenig leichter!"

"Ganz still und leise, ohne ein Wort,
gingst du von deinen Lieben fort.
Du hast ein gutes Herz besessen,
wir werden dich nie mehr vergessen,
es ist so schwer, es zu verstehen,
das wir dich nie mehr wieder sehen.
Wir lieben dich."

"Gedanken, Augenblicke,
Sie werden uns immer an dich erinnern,
uns glücklich und traurig machen
und dich nie vergessen lassen."

"Gekämpft, gehofft und doch verloren!
Schmerzlich ist der Abschied,
doch dich von deinem Leiden
erlöst zu wissen, gibt uns Trost"

"Gekämpft und doch verloren.
Auch der letzte Weg
gehört zum Leben."
"Glücklich sind wir zwei gegangen
immer gleichen Schritts.
Was du vom Schicksal hast empfangen,
ich ging es mit.
Doch nun heißt es Abschied nehmen
und mir wird so bang, jeder muss alleine
gehen seinen letzten Gang."

"Hab dich sicher in meiner Seele.
Trag dich bei mir, bis der Vorhang fällt."
(Auszug aus einem Lied: von Herbert Gröemeyer)


"Hast viel gekämpft und viel gelitten,
bist dennoch tapfer durchs Leben geschritten."

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Vaclav Havel

"Ich bin nicht weit weg,
ich bin nur auf der anderen Seite
des Weges."

"Ich bin von euch gegangen,
nur einen kurzen Augenblick
und gar nicht weit.
wenn ihr dahin kommt, wohin
ich gegangen bin, werdet ihr euch
fragen, warum ihr geweint habt."
(Lao Tse)

"Ich danke Dir, Du warst mein Leben,
erfülltest die Tage mit Deinem Sein,
wir gingen zusammen und niemals ging einer allein.
Es war unsere Zeit."

"Ich habe das Leben überwunden,
bin nun befreit von Schmerz und Pein.
Denkt oft an mich in stillen Stunden
und laßt mich immer bei euch sein."

"Ich höre dich nicht,
ich sehe dich nicht,
doch schließe ich meine Augen,
bist du immer bei mir."

"Ich werde nicht nie sein, nur in einer anderen Zeit.
Ich werde Euch nie verlassen, nur auf anderen Wegen gehen.
Ich werde Euch immer lieben und das werdet Ihr spüren.
Ich werde in Eurem Handeln sein, in Eurem Denken.
So werde ich nie verloren geh´n. Das wird mir tausend Leben schenken."

"Immer wieder wird uns durch das Leiden,
eine Lebensweisheit mitgeteilt."
(Martin Gutl)

"In Bildern der Erinnerung
liegt mehr Trost als in vielen Worten."

"In Deinem Wirken lebst Du fort."

"Lasst uns nicht trauern, dass er von uns ging.
Lasst uns dankbar sein, das wir ihn gehabt haben."

"Leuchtende Tage,
weine nicht, dass sie vorüber,
lächle, dass sie gewesen."
(R. Tagore)

"Liebe ist das Einzigste was bleibt."

"Man stirbt nicht,
wenn man in den Herzen
der Menschen weiterlebt,
die man verläßt."

"Manch Tränlein mag wohl fallen,
das Liebe um mich weint,
ich hab`s ja auch im Leben,
mit allen gut gemeint.
Und habt ihr mich versenkt,
dann lasst das Trauern sein,
und wenn ihr mein gedenkt,
dann denkt in Liebe mein."

"Manchmal glauben wir, dass du da bist, dich
mit uns freust, wenn wir zusammen sind.
Manchmal glauben wir, dass du in unserer Nähe bist,
wenn wir dich in unseren Gedanken in die Mitte nehmen.
...und immer wenn wir von dir sprechen, fallen Sonnenstrahlen
in unsere Herzen und halten dich fest umfangen;
so, als wärst du nie gegangen.
Deine Schritte und Worte sind verstummt:
Wir vermissen dich sehr,
Tot ist nur, wer vergessen ist.
In Liebe.... "

"Mit allen die Dir nahe standen und Dich nicht vergessen haben,
gedenken wir Deiner in Liebe und Dankbarkeit."

"Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,
niemals aber die Erinnerung an die mit ihm verbrachte Zeit."

"Mit jedem Menschen ist etwas Neues in die Welt gesetzt,
was es noch nicht gegeben hat, etwas Erstes und Einziges."
(Martin Buber)

"Menschen treten in unser Leben
und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen Spuren
in unseren Herzen."

Müde geworden
von den langen Wegen des Lebens,
bin ich endlich angekommen."

"Nach der Zeit der Tränen
und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt uns Trost und Kraft."

"Nach ewigen, ehernen Gesetzen
müssen wir alle unseres Daseins Kreise vollenden."
(Goethe)

"Nach einem langen Kampf ist sie leise eingeschlafen.
Wir nehmen Abschied und Gedenken ihrer in Liebe und stiller Trauer."

"Nach einem Leben reich an Güte, Verantwortung und liebevoller
Fürsorge wurde sie nach schwerer,
mit großer Geduld und Kraft ertragener Krankheit erlöst."

"Nie gefordert, gern gegeben,
Glaube, Liebe und Bescheidenheit.
Nie geklagt, das war sein Leben,
zu Ende ist nun deine Zeit."

"Niemals geht man so ganz,
irgendwas von mir bleibt hier.
Es hat seinen Platz -
immer bei dir."
( Trude Herr)

"Niemand wird gefragt, wann es ihm recht ist,
Abschied zu nehmen von geliebten Menschen,
Gewohnheiten, sich selbst,
Irgendwann plötzlich heißt es,
damit umzugehen, ihn anzunehmen,
diesen Abschied,
diesen Schmerz."

"Noch ein paar jahre wollt´ ich leben, wollt noch ein bisschen bei euch sein,
denn es ist immer schön gewesen, doch es hat nicht sollen sein.
Manch´ Tränlein mag jetzt fallen, das in Liebe um mich weint,
ich hab´s ja auch im Leben, mit Allen gut gemeint."

"Obwohl ich Dich halten wollte,
ließ ich Dich gehen.
Ich liebe Dich zu sehr,
um Dich leiden zu sehen."

"Ruhe sanft und schlaf´in Frieden,
hab vielen Dank für Deine Müh´,
wenn du auch bist von uns geschieden,
in unseren Herzen stirbst du nie."

"Schmerzlich ist der Abschied,
doch dich von deinem Leiden
erlöst zu wissen, gibt uns Trost."

"Sie sind dahin auf ewig, schöne Stunden!
Ein Ehrentag. Ein Traum. Ein ferner Ton!
So manches Jahr. Ach, Gott, es ist entschwunden,
ist schnell, ist still, ist ganz, es ist entflohn!
Der Schatten nur ist mir geblieben
um den sich meine Seele schmiegt,
Ekstatisch da zu lieben,
wo Menschenwert erliegt."

"Steht nicht an meinem Grab und weint.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.
Ich bin tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht auf gereiftem Korn.
Ich bin der freundliche Herbstregen.
Wenn ihr in der Morgenstille erwacht,
bin ich das schnelle, aufsteigende Dahinschießen
stiller Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin der sanfte Sternenschein bei Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint.
Ich bin nicht dort... Ich bin nicht gestorben."
(Indianische Weisheit)

Tod
als Grenze des Lebens
aber nicht der Liebe
annehmen!
Nicht im Schmerz eingemauert bleiben!
Nicht nur den Verlust sehen!
Vertrauen und hoffen,
daß es die andere Welt gibt,
real und nahe,
nicht jenseits von uns,
sondern um uns,
in uns."
(Martin Gutl)

"Trauer ist das Heimweh unseres Herzens
nach dem Menschen, den wir liebten."

"Trennung ist unser Los,
Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag
er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot wähnen,
der so lebendig in unseren Herzen lebt."
(Aurelius Augustinus)

"Und doch, wär´s in die Wahl mir gegeben,
ich führt´noch einmal das selbe Leben,
und sollt´ich noch einmal die Tage beginnen,
ich würd´denselben Faden spinnen."
Theodor Fontane

"Und ich werde gehen und die Vögel
werden bleiben und singen,
und bleiben wird mein Garten,
mit seinen grünen Bäumen und bunten Blumen."

"Und immer sind da Spuren deines Lebens,
die uns glücklich und traurig machen und
dich nie vergessen lassen."

"Und immer sind irgendwo Spuren deines Lebens,
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle,
die uns an dich erinnern."

"Und meine Seele spannt weit ihre Flügel aus,
fliegt durch die fremden Lande, als flöge sie nach Haus."
(Joseph von Eichendorff)

"Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst Du froh sein,
mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein.
Du wirst Dich daran erinnern, wie gerne Du mit mir gelacht hast."

"Unser Herz will dich halten.
Unsere Liebe dich umfangen.
Unser Verstand muss dich gehen lassen.
Denn deine Kraft war zu Ende.
Und deine Erlösung eine Gnade."

"Unsere Liebe sei den Hüllen, die dich jetzt umgeben
kühlend alle Wärme, wärmend alle Kälte
opfernd eingewoben.
Lebe liebgetragen, Licht beschenkt nach oben!
(Rudolf Steiner)

"Viele Jahre sind wir zwei gegangen
immer gleichen Schritt´s,
was du vom Schicksal hast empfangen,
ich trug es mit.
Doch nun heißt es Abschied nehmen
und mir wird es bang,
jeder muss alleine gehen,
seinen letzten Gang."

"Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr..."

"Von den Menschen, den wir geliebt haben,
wird immer etwas in unseren Herzen zurückbleiben.
Etwas von seinen Träumen. Etwas von seiner Hoffnung. Etwas von seinem Leben.
Alles von seiner Liebe."

"Was du im Leben hast gegeben,
dafür ist jeder Dank zu klein.
Du hast gesorgt für deine Lieben,
von früh bis spät, tagaus, tagein.
Du warst im Leben so bescheiden,
nur Pflicht und Arbeit kanntest du.
Mit allem warst du stets zufrieden,
nun schlafe sanft - in stiller Ruh."

"Was von dir bleibt,
ist die Erinnerung an dich,
in den Herzen der Menschen,
die dich liebten, so wie du warst."

"Wenn die Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen wären,
würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen."

"Wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben."
(Antonine de Saint-Exupéry)

"Wenn du traurig bist, schau in dein Herz,
und du wirst erkennen, dass du weinst um das,
was dir Freude bereitet hat."
(Khalil Gibran)

"Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte,
ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt waren,
dann hat sein Leben einen Sinn gehabt."
(Alfred Delp SJ)

"Wenn ein Leben kein Leben mehr ist,
muss man für die Erlösung dankbar sein."

"Wenn es dunkel ist,
zündet ein Engel dir die Sterne an,
damit du dich nicht fürchtest und deinen Weg findest."

"Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig.
Habt den Mut, von mir zu erzählen und zu lachen.
Lasst mir Platz zwischen euch,
so, wie ich ihn im Leben hatte."

"Wenn ihr mich sucht,
sucht mich in Euren Herzen.
Habe ich dort eine Bleibe gefunden,
lebe ich in Euch weiter."

"Wenn in der Nacht die Rosen weinen
und unser Herz vor Kummer bricht,
möchten wir dir noch einmal erscheinen
und dir sagen, wir lieben dich."

"Wenn wir dir auch die Ruhe gönnen,
so ist voll Trauer unser Herz.
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
war unser allergrößter Schmerz."

"Wer ihn kannte, weiß was wir verloren haben."

"Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot.
Tot ist nur, wer vergessen wird."

"Wie soll ich etwas in Worte fassen, was ich nicht begreifen kann.
Wie soll ich einen Menschen mit einem Psalm oder Vers beschreiben,
der so vielseitig war wie du?
Wir waren ein so tolles Team, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung waren,
war doch.... eigentlich alles Selbstverständlich.
Das wir miteinander nachdachten, gemeinsam lachten und uns stritten,
Eigentlich war alles Selbstverständlich,
nur der Abschied nicht."

"Wir haben auf ein Wunder gehofft,
doch diesmal war die Krankheit stärker als wir."

"Wir haben unser Liebstes,
unseren Lebensinhalt verloren.
Du hast uns geliebt.
Wir waren füreinander da.
Fassungslos trauern wir um Dich."

"Wir können nicht mehr miteinander sprechen,
wir können nicht mehr zusammen lachen,
unser Leben können wir nicht mehr gemeinsam leben.
Deshalb wird ein Teil unseres Herzens immer traurig sein.
Doch es bleiben Liebe, Dank und Erinnerung.
Du bist nicht mehr bei uns, lebst aber in uns fort."

"Wir sind traurig, dass er von uns gegangen ist.
Vor allem aber sind wir dankbar für seine Liebe und die Zeit,
die wir gemeinsam verbringen durften."
"Wir wollen nicht trauern, dass wir sie verloren haben,
sondern dankbar sein dafür, dass wir sie gehabt haben,
ja, auch jetzt noch besitzen."

"Wir wussten, dass der Tag der Trennung kommen würde
und dennoch ist der Abschied schwer."

www.trauerkreis.de

nach oben



"TRAUERVERSE FÜR EIN KIND


"Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir kommen
und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen";

"..denn solchen gehört das Himmelreich."
(Math. 19,14)

"Denn du hast Gnade vor meinen Augen gefunden,
und ich kenne dich mit Namen."
(2. Ms. 33,17)

"Mein geliebter Sohn!
Dich noch einmal berühren,
Dich lächeln zu sehen,
mit Dir ein Stück Deines Weges zu gehen,
Dir sagen "Ich liebe Dich",
für Dich dazusein,
das wäre mein Wunsch,
Du kämst zu mir heim.
Doch wo bist Du, mein Liebster,
warum bist Du fort?
Bist vonmir gegangen,
an einen anderen Ort.
Es fällt mir schwer ohne Dich zu leben.
ICH VERMISSE DICH SO SEHR!
Ich liebe Dich!
(..aus einer Zeitungsanzeige)

"Erinnerungen an Deine Geburt machen mich glücklich!
Erinnerungen an Dein Chaos bringen mich zum Lachen.
Erinnerungen an Deine Schmerzen bringen mich zum Weinen.
Erinnerungen an Deinen qualvollen Tod brechen mein Herz.
Glauben, dass es Dir nun besser geht,
hoffen, dass Du wieder Lachen und fröhlich sein kannst,
macht mich gesund."

"Leg alles still in Gottes Hände,
das Glück, den Schmerz,
den Anfang und das Ende."

"Und ... sprach zu ihr:
Meine Tochter, ich will dir eine Ruhestatt suchen, dass dir´s wohlgehe"
(Rut 3, aus 1)

"Alles hat seine Zeit.
Eine Zeit geboren zu werden,
eine Zeit beisammen zu sein,
eine Zeit zu sterben,
eine Zeit, sich zu trennen."

"Anfangs wollt´ ich fast verzagen und ich glaubt´, ich trüg es nie.
Und ich hab es doch getragen, aber fragt mich nur nicht, wie.
Darum weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ewge Ruh`.
Denkt, was ich gelitten habe, eh ich schloss die Augen zu."

"Für die Liebe,
gibt es keine Grenze"

"Für Dich will ichs zusammenfassen:
Ewig bist Du ein Stück von mir,
zwar bist Du fort - hast mich verlassen,
doch lebst Du weiter, tief in mir."

"Für mich ist Dein Todestag -
eher Himmelsgeburtstag.
Das macht es mir ein wenig leichter."

"Gedanken, Augenblicke,
Sie werden uns immer an dich erinnern,
uns glücklich und traurig machen
und dich nie vergessen lassen."

"Manchmal glauben wir, dass du da bist, dich
mit uns freust, wenn wir zusammen sind.
Manchmal glauben wir, dass du in unserer Nähe bist,
wenn wir dich in unseren Gedanken in die Mitte nehmen.
...und immer wenn wir von dir sprechen, fallen Sonnenstrahlen
in unsere Herzen und halten dich fest umfangen;
so, als wärst du nie gegangen.
Deine Schritte und Worte sind verstummt:
Wir vermissen dich sehr,
Tot ist nur, wer vergessen ist.
In Liebe.... "

Mein lieber Engel,
ich schau in die Sterne und seh dein Gesicht,
hör den Wind, der deinen Namen spricht,
ich atme die Luft, sie riecht nach dir,
du bist überall, nur nicht bei mir.
Ich liebe und vermisse Dich!"

"Mein lieber Engel,
zwei Jahre sind vergangen, seit du von mir gegangen.
Ich habe dich geboren
und du bist in meinem Armen gestorben.
In der Dunkelheit sehe ich die Sterne funkeln.
Ich spüre und fühle Dich.
Ich höre dein Lachen und sehe den Glanz in Deinen Augen.
Du weißt es, es gibt Menschen die nicht verstehen,
aber ich höre die Herzen derer, die schmerzen.
Ich danke dir für die Zeit, die ich mit Dir erleben durfte
und freue mich auf ein Wiedersehen mit Dir.
Ich liebe dich und vermisse Dich bis in alle Ewigkeit."
(Auszug: Zeitungsanzeige)


"Mein Sternenkind...
"Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel
unserer Trauer leuchten."

"Wenn die Liebe einen Weg zum Himmel fände
und Erinnerungen Stufen wären,
würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen."

"Wenn es dunkel ist,
zündet ein Engel dir die Sterne an,
damit du dich nicht fürchtest und deinen Weg findest."

"Wir haben unser Liebstes,
unseren Lebensinhalt verloren.
Du hast uns geliebt.
Wir waren füreinander da.
Fassungslos trauern wir um Dich."

"Wir können nicht mehr miteinander sprechen,
wir können nicht mehr zusammen lachen,
unser Leben können wir nicht mehr gemeinsam leben.
Deshalb wird ein Teil unseres Herzens immer traurig sein.
Doch es bleiben Liebe, Dank und Erinnerung.
Du bist nicht mehr bei uns, lebst aber in uns fort."

"Wir waren immer das wichtigste für dich,
und du bleibst immer das wichtigste für uns."


www.trauerkreis.de


nach oben



"TRAUERVERSE FÜR EINE MUTTER

"Du hast gelebt für deine Lieben,
all´ deine Müh´ und Arbeit war für sie.
Liebe Mutter ruh´ in Frieden,
in uns´ren Herzen stirbst du nie."

"Eines bestehet,
nimmer vergehet,
was du liebend getan"

"Gedanken, Augenblicke,
Sie werden uns immer an dich erinnern,
uns glücklich und traurig machen
und dich nie vergessen lassen."

"Manchmal glauben wir, dass du da bist,
dich mit uns freust, wenn wir zusammen sind.
Manchmal glauben wir, dass du in unserer Nähe bist,
wenn wir dich in unseren Gedanken in die Mitte nehmen.
...und immer wenn wir von dir sprechen, fallen Sonnenstrahlen
in unsere Herzen und halten dich fest umfangen;
so, als wärst du nie gegangen.
Deine Schritte und Worte sind verstummt:
Wir vermissen dich sehr,
Tot ist nur, wer vergessen ist.
In Liebe.... "

"Mütter
Mütter sterben nicht,
gleichen alten Bäumen.
In uns leben sie und
in unseren Träumen.
Wie ein Stein den Wasserspiegel bricht,
zieht ihr Leben in unserem Kreise.
Mütter sterben nicht,
Mütter leben fort auf ihre Weise."

"Nie gefordert, gern gegeben,
Glaube, Liebe und Bescheidenheit.
Nie geklagt, das war sein Leben,
zu Ende ist nun deine Zeit."

"Nur eine Mutter weiß allein,
was lieben heißt, und glücklich sein"

"Was du im Leben hast gegeben,
dafür ist jeder Dank zu klein.
Du hast gesorgt für deine Lieben,
von früh bis spät, tagaus, tagein.
Du warst im Leben so bescheiden,
nur Pflicht und Arbeit kanntest du.
Mit allem warst du stets zufrieden,
nun schlafe sanft - in stiller Ruh."

"Wir haben unser Liebstes,
unseren Lebensinhalt verloren.
Du hast uns geliebt.
Wir waren füreinander da.
Fassungslos trauern wir um Dich."

"Wir sind dankbar, daß sie uns so lange Zeit
mit ihrer Liebe und Fürsorge begleitet hat."

www.trauerkreis.de

nach oben


"TRAUERVERSE FÜR EINEN VATER


"Dein Leben war ein großes Sorgen,
war Arbeit, Liebe und Verstehen,
war wie ein heller Sommermorgen -
und dann ein stilles von uns Gehen."

"Eines bestehet,
nimmer vergehet,
was du liebend getan."

"Für Dich.....NAME
Abschied:
- von deinem Körper, durch den du bei mir warst,
- von deinem Gesicht, das mir so vertraut war,
- von deinem Lächeln, das mir so viel Freude schenkte,
- von deinem Mund, der mir so viel Gutes zusprach,
- von deinen Händen, die mir Halt und Kraft gaben,
- von deinen Armen, in denen ich so geborgen war,
- von deinem Herzen, das mich mit Liebe umgab.
Abschied - von dir und gemeinsamer Zeit.
Danke dir!
Dein.... NAME"

"Gedanken, Augenblicke,
Sie werden uns immer an dich erinnern,
uns glücklich und traurig machen
und dich nie vergessen lassen."

Glücklich sind wir zwei gegangen,
immer gleichen Schritts,
was vom Schicksal du empfangen,
ich empfing es mit.
Ach, das war ein sich’res Wandern,
auch wenn der Sturm getobt,
einer war die Kraft des andern,
einer des anderen Trost.
Und nun kann ich es nicht verstehen
und mir wird so bang,
jeder muß alleine gehen,
seinen schwersten Gang.
Unbekannter Verfasser

"Manch Tränlein mag wohl fallen,
das Liebe um mich weint,
ich hab`s ja auch im Leben
mit allen gut gemeint.
Und habt ihr mich versenkt,
dann lasst das Trauern sein,
und wenn ihr mein gedenkt,
dann denkt in Liebe mein."

"Nie gefordert, gern gegeben,
Glaube, Liebe und Bescheidenheit.
Nie geklagt, das war sein Leben,
zu Ende ist nun deine Zeit."

"Nur Arbeit war dein Leben,
nie dachtest du an dich,
für deine Lieben streben,
war deine höchste Pflicht."

Was du für uns gewesen,
das wissen wir allein.
Hab’ Dank für deine Liebe,
du wirst uns unvergessen sein.

"Wer ihn kannte, weiß, was wir verloren haben"

"Wer so gelebt wie du im Leben,
wer so getan hat seine Pflicht,
wer stets sein Bestes hingegeben,
stirbt selbst im Tode nicht."

Wir sind so weit gegangen durch Glück und auch durch Leid,
was wir auch angefangen, wir waren stets zu zweit;
Nun hast du mich verlassen, bist mir unendlich fern,
es führen keine Straßen zu deinem weiten Stern.

www.trauerkreis.de


nach oben



"LAST - LEIDEN - KAMPF


"Als Gott sah, dass Dir die Wege zu lang,
der Hügel zu steil und jeder Schritt zu schwer wurde,
legte der Herr seinen Arm um Dich und sprach:
"Komm zu mir" / "Komm heim".

"Anfangs wollt´ich fast verzagen und ich glaubt´, ich trüg es nie.
Und ich hab es doch getragen, aber fragt mich nur nicht, wie.
Darum weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ewge Ruh`.
Denkt, was ich gelitten habe, eh ich schloss die Augen zu."

"Dein schweres Leiden ist zu Ende,
erlöst bist du von deiner Qual.
Wir drücken deine lieben Hände
auf dieser Welt zum letzten Mal."

"Denn nach diesen schweren Tagen,
werd´ ich endlich heimgetragen,
in des Hirten Arm und Schoß,
Amen, ja mein Glück ist groß."

"Der Tod ist eine Grenze,
damit wir nicht endlos leiden müssen."
(Roland Leonhard)

"Du hast gesorgt, du hast geschafft,
wis dir die Krankheit nahm die Kraft.
Schmerzlich war´s vor dir zu steh´n,
dem Leiden hilflos zuzusehn´.

"Du siehst den Garten nicht mehr grünen,
indem du einst so froh geschafft,
siehst deine Blumen nicht mehr blühen,
weil dir die Krankheit nahm die Kraft."

"Einschlafen dürfen, wenn man müde ist,
und eine Last fallen lassen,
die man lange getragen hat,
ist eine wunderbare Sache."

"Hast viel gekämpft und viel gelitten,
bist dennoch tapfer durchs Leben geschritten."

"Ich habe das Leben überwunden,
bin nun befreit von Schmerz und Pein.
Denkt oft an mich in stillen Stunden
und laßt mich immer bei euch sein."

"Immer wieder wird uns durch das Leiden,
eine Lebensweisheit mitgeteilt."
(Martin Gutl)

"In einer Lebensphase, in der er trotz aller Schwere
noch Hoffnung und Zuversicht behielt,
ließ Gott der Herr sein Herz still stehen
und nahm seine Seele zu sich."

"Lang und schwer war die Zeit der Leiden,
ewig werden sein die himmlischen Freuden."

"Leise kam das Leid zu ihm, trat an seine Seite,
schaute still und ernst ihn an, blickte dann ins Weite.
Leise nahm es seine Hand, ist mit ihm geschritten,
lies ihn niemals wieder los, er hat viel gelitten."

"Leg alles still in Gottes Hände,
das Glück, den Schmerz,
den Anfang und das Ende."

"Meine Kraft ist nun zu Ende,
nimm mich Herr, in Deine Hände."

"Nie gefordert, gern gegeben,
Glaube, Liebe und Bescheidenheit.
Nie geklagt, das war sein Leben,
zu Ende ist nun deine Zeit."

"Obwohl ich Dich halten wollte,
ließ ich Dich gehen.
Ich liebe Dich zu sehr,
um Dich leiden zu sehen."

"Ordne unsern Gang,
Liebster, lebenslang!
Führst du uns durch rauhe Wege,
gib uns auch die nöt´ge Pflege!
Tue uns nach dem Lauf,
deine Türe auf"

"Schmerzlich ist der Abschied,
doch dich von deinem Leiden
erlöst zu wissen, gibt uns Trost."

"Schon reicht mir das Wasser bis an die Kehle.
Ich bin in tiefem Schlamm versunken und habe keinen Halt mehr;
ich geriet in tiefes Wasser, die Strömung reißt mich fort.
Ich bin müde vom Rufen, meine Kehle ist heiser,
mir versagen die Augen,während ich warte auf meinen Gott."
(Psalm 69,2-4)

"Siehe, Herr, Tränen gibt es schon, solange es Menschen gibt,
Aber diese Tatsache tröstet mich nicht, Herr.
Denn meine Tränen sind ein Ausdruck meines Schmerzes,
meiner Trauer, meiner Wunden, meine Verzweiflung.
Herr darum möchte ich jetzt getröstet werden - jetzt."

"Unser Herz will dich halten.
Unsere Liebe dich umfangen.
Unser Verstand muss dich gehen lassen.
Denn deine Kraft war zu Ende.
Und deine Erlösung eine Gnade."

"Weinet nicht an meinem Grabe,
gönnet mir die ewge Ruh´,
denkt, was ich gelitten habe,
eh´, ich schloss die Augen zu."

"Weinet nicht, ich hab´ es überstanden,
bin erlöst von meinem Leid,
doch lass mich in stillen Stunden
bei euch sein, so manches mal."

"Wenn die Kraft versiegt,
die Sonne nicht mehr wärmt,
der Schmerz das Lächeln einholt,
dann ist der ewige Friede eine Erlösung."

"Wenn ein Leben kein Leben mehr ist,
muss man für die Erlösung dankbar sein."

"Wenn wir dir auch die Ruhe gönnen,
so ist voll Trauer unser Herz.
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
war unser allergrößter Schmerz."

www.trauerkreis.de

nach oben




"ANGST / SORGE / RUHELOS


(Wird in Kürze ergänzt)



GESCHÄFTLICHE UND BEHÖRDLICHE TRAUERANZEIGEN


SCHULE


Das .....Gymnasium trauert um seine Schülerin
VORNAME, NAME
Geb.-Datum / Sterbetag
Ein tragisches Unglück setzte
ihrem Leben ein frühes Ende;
als liebenswerte, fröhliche und den Mitschülerin
zugewandte Schülerin wird sie uns
in Erinnerung bleiben.
NAME-Schulleiter
NAME-Schulpflegschaftsvorsitzende
NAME-Schülersprecher
Klassenkameradinnen und Klassenkameraden der Klasse 9b


"Die Schulgemeinde des Städtischen Gymnasiums MUSTERSTADT
trauert um
VORNAME/NAME
verstorben am 01. Oktober 2010.
VORNAME/NAME war seit dem 01.03.1983 bis zu seinem plötzlichen Tod stets ein engagiertes und bei Schülern und Lehrern äußerst beliebter Lehrer und Mitglied unseres Kollegiums.
Wir trauern um unseren Kollegen, Lehrer und Freund.
Schulleitung, Verwaltung, Kollegium, sowie die Schüler- und Elternschaft
des städtischen Gymnasiums Musterstadt"

*04.11.1996 +12.10.2010
Plötzlich und unerwartet verstarb unser Mitschüler Sebastian.
Wir sind sehr traurig und werden sein Andenken bewahren.
Schüler und Lehrer des St. Ingbert Gymnasiums"


www.trauerkreis.de


nach oben

KOLLEGINNEN / KOLLEGEN

"MAX MUSTER
wir werden ihn, seine Art zu leben, seinen Humor, seine positive Lebenseinstellung und sein Lachen vermissen. In seinem Himmel ist es hoffentlich so, wie er es sich vorgestellt hat.
Ein letzter Gruß an Dich Maxe
Deine Freunde und Bekannte aus der Metallpresse"

N A M E
Wir möchten so gerne mit einem Lächeln an Dich denken,
doch können wir es noch nicht,
aber Dein Bild ist in unseren Herzen,
Du gehörst zu unserem Team - das wirst Du immer.
Keiner, der Dich je gekannt hat, wird Dich je vergessen.
Wir vermissen Dich!
Deine Kolleginnen und Kollegen
Namentliche Aufzählung

nach oben

U N T E R N E H M E N

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von
unserem Mitarbeiter
VORNAME/NAME
*01.05.1967
+22.03.2010
Dankbar für seine Menschlichkeit
Unvergesslich seine Ausstrahlung
Vorbild für die Zukunft.
Geschäftsführung und Belegschaft
---


Herr VORNAME / NAME war seit dem 01. März 1989 als ..... in unserem Unternehmen beschäftigt. Alle, die mit ihm zu tun hatten, haben Herrn NAME nicht nur als zuverlässig und engagiert, sondern auch als ausgesprochen hilfsbereit und kollegial erlebt. Wir schulden ihm einen ganz besonderen Dank.
Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern und Angehörigen. Wir nehmen Abschied und danken Herrn NAMEN für seinen hohen Einsatz.
---


Am 01. Mai 2010 verstarb im Alter von 50 Jahren
unser Mitarbeiter
VORNAME / NAME
Herr.... war seit dem 01. Juni 1985 bei in unserem Unternhemen ..... zuletzt im Bereich ......tätig. Er zeichnete sich durch treue Pflichterfüllung und jederzeitige Einsatzbereitschaft aus. Von Vorgesetzten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde Herr.... wegen seines freundlichen und hilfsbereiten Wesens sehr geschätzt und geachtet.
Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

N A C H R U F
Wir betrauern den Tod unseres langjährigen Mitarbeiters,
Herrn VORNAME, NAME
der im Alter von 56 Jahren am 22. August 2010 verstorben ist.

Herr NACHNAME war seit 42 Jahren in unserem Unternehmen beschäftigt. Mit ihm verlieren wir einen zuverlässigen, rechtschaffenden Mitarbeiter, der sich stets pflichtbewußt und engagiert für unser Unternehmen eingesetzt hat.

Als freundlicher und hilfsbereiter Mensch war er beliebt bei Vorgesetzten und Kollegen und hatte einen festen Platz in unserer Mitte.

Geschäftsleitung und Betriebsrat
---

VORNAME NAME / hat unermüdlich und erfolgreich für unser Unternehmen gewirkt. Ausgezeichnetes Fachwissen, hohes Pflichtbewusstsein und große Verantwortungfreude kennzeichneten ihren beruflichen Weg.
Mit aufrichtiger Trauer nehmen wir Abschied von einer Kollegin, die uns durch ihre Persönlichkeit unvergessen bleiben wird.
---


Wir trauern um.....
TITEL - VOR- UND ZUNAME
*Geb.-Datum - + Sterbetag

Prof. M. M. war von 1973 bis 1987 für die..... tätig. Seit 1974 als Mitglied des Vorstandes, verantwortlich für den Bereich ....., ........ , .......,
Profunde Sachkenntnis in allen seinen Aufgabengebieten hat stets die Arbeit von Prof....
geprägt, auch bildeten immer das Gesamtwohl des Unternehmens und seine Mitarbeiter einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit.
Selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten hat Prof.... niemals seine positive, oft von warmem Humor begleitete Grundeinstellung verloren;
mit seinem kollegialen und motivierenden Führungsstil hat er sich inner- und außerhalb des Unternehmens große Anerkennung und Sympathien erworben.
Wir haben Prof. .... sehr viel zu verdanken und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
FIRMA
Aufsichtsrat, Vorstand und Belegschaft

VORNAME - NAME
Die Gesellschafterin der ...... , ist am 01.September 2010, kurz nach Vollendung des 78. Lebensjahres gestorben. Unsere Aufrichtige Teilnahme gilt den Hinterbliebenen.
VORNAME/NAME hinterlässt in der Firma eine große Lücke. Als Mensch und Unternehmerin hat sie sich stets durch eine einzigartige soziale Stellung ausgezeichnet. VORNAME/NAME
lag als Arbeitgeberin das Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr am Herzen. Sie war eine engagierte Unternehmerin und maßgeblich daran beteiligt, den .....Konzern zu einem der erfolgreichsten Unternehmen in NRW zu entwickeln.
Ihr großes ehrenamtliches Engagement im Bereich.... hat uns allen immer sehr imponiert. VORNAME/NAME hat Maßstäbe gesetzt. Sie hat viel für unser Unternehmen getan. Wir verlieren mit ihr eine große Persönlichkeit und ein Vorbild für die Menschen ....
Wir verneigen uns vor dem Lebenswerk von VORNAME/NAME
FIRMA

Wir trauern um...., der sein gesamtes berufliches Wirken der Firma.....gewidmet hat.
Mit großer Fachkenntnis und vielseitigem Wissen hat er sich über viele Jahre erfolgreich für die Belange unseres Unternehmens und seiner Beschäftigten eingesetzt. Mit seiner ausgeglichenen Art war er allseits sehr geschätzt.
Wir sind VORNAME / NAME für seinen langjährigen Einsatz und sein persönliches Engagement zu großem Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
AUFSICHTSRAT, VORSTAND, BETRIEBSRAT und MITARBEITER
FIRMA

nach oben


V E R E I N


Der ........Anwaltverein trauert um sein langjähriges Mitglied
Rechtsanwalt und Notar
VORNMAE / NAME
Herr ...... gehörte dem Anwaltsverein seit 1987 an.
Wir verlieren mit ihm einen hochgeschätzten Kollegen, der die Interessen seiner Mandanten mit Engagement vertreten hat.
Für den ..... Anwaltverein

Der Verein... trauert um seinen Ehrenvorsitzenden
VORNAME / NAME
.....war seit der Vereinsgründung im Jahre 1988 erst als Spieler, dann als Vorstandsmitglied in verschiedenen Positionen tätig.
Wir verlieren mit unserem Sportkameraden eine integrierende Persönlichkeit,
dessen Lebenswerk der..... Verein war.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern.
Vorstand und Mitglieder des ........

nach oben





D A N K S A G U N G E N


In den Danksagungen kann als Überschrift ein kurzer Vers stehen.
Immer aber sollte der Vorname und Name des/der Verstorbenen mit dem Sterbedatum eingesetzt werden.

"Danke, dass Du unser Leben
mit Liebe und Sorge umgeben hast."

"DANKE allen,
die sich in den Stunden des Abschieds mit uns verbunden fühlten,
in liebevoller und vielfältiger Weise ihr Mitgefühl zum Ausdruck brachten
und unsere(n)......... auf seinem/ihren letzten Weg begleitet haben.
Ihre Familie....... "

"D A N K E
für ein stilles Gebet, für eine stumme Umarmung,
für das tröstende Wort, gesprochen oder geschrieben,
für einen Händedruck, wenn die Worte fehlten,
für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft,
für die Blumen und Geldspenden.
ORT, den..... DIE ANGEHÖRIGEN"

D A N K E
"Sagen wir allen für die zahlreichen Beweise
aufrichtiger Anteilnahme zum Tode unseres lieben Verstorbenen.
VORNAME, NAME und Kinder"


D A N K E
"Wir Waren nicht allein.
Aufrichtige Anteilnahme wurde auf vielfältige und liebevolle Weise
zum Ausdruck gebracht.Dafür danken wir von ganzem Herzen.
FAMILIE....."

"Dankbares Erinnern und schmerzliches Vermissen
stehen am Ende einer guten Zeit.

Für die vielen Beweise aufrichtiger Teilnahme
und trostreichen Worte sage ich herzlichen Dank.
VORNAME, NAME"


"HERZLICHEN DANK

sage ich allen, die sich in stiller Trauer
mit mir verbunden fühlen und ihre Anteilnahme
in so vielfältiger Weise zum Ausdruck gebracht haben.
VORNAME, NAME"

"Jede Geste, jeder Blumengruß, jede Blumenspende und jedes Wort des Mitgefühls
und des Trostes hat uns sehr berührt. dafür danken wir allen von Herzen.
Wir danken auch dem Personal der Pallativstation des .....Krankenhauses und Herrn Prof. ... für die liebevolle und mitfühlende Betreuung."
VORNAME, NAME und FAMILIE

"In den Stunden des Abschieds durften wir noch einmal erfahren, wieviel Freundschaft, Liebe und Anerkennung unserer lieben Verstorbenen entgegengebracht wurde.
Wir danken für die vielen Zeichen und Worte der Anteilnahme, für die großzügigen Spenden
und für ein ehrenvolles Geleit zur letzten Ruhe."

WIR DANKEN
"Wir danken für Eure Taten, Eure Worte, Euer Schweigen.
Wir danken für Eure Energie, die uns auf unterschiedlichste Weise erreicht hat.
Wir danken für die gemeinsame Zeit von Verdrängung, Trauer, Wut und Schmerz
über den unbegreiflichen Verlust unserer......" VORNAME, NAME

"Wir danken allen herzlich
die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre
Anteilnahme auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten.
Im Namen aller Angehörigen...."

"Es war uns ein großer Trost zu erfahren, wie viel Freundschaft, Zuneigung und Anerkennung unserer lieben Verstorbenen und uns entgegengebracht wurde.
Die herzliche Anteilnahme, die vielen persönlichen Briefe, große Beteiligung am letzten gemeinsamen Weg haben uns gezeigt, wie sehr unsere liebe Verstorbene geschätzt wurde. Für alle Zeichen der Verbundenheit danken wir von ganzem Herzen."

"Wir danken für die Zeichen und Worte der Anteilnahme."

www.trauerkreis.de
Suche in trauerkreis.de

in
News
Artikel
Forum
Gast
Benutzername

Password

Speichern



Password verloren?
Letzte Artikel
Für meine Großmütter
was tun als Lebensge...
Alle Plätze leer
Das Wesentliche blei...
Erster Schultag mein...
Shoutbox
Zum Posten bitte einloggen.

Noch keine Nachrichten.
Copyright © 2005-2015