Startseite · Artikel · Diskussions Forum · Chat · Web Links · Registrieren · ImpressumSamstag, Juli 20, 2019
Navigation
Startseite
Artikel
Gedenksteine
In Memoriam
Todesfall - Was tun?
Trauerverse-, -Sprüche
Kondolenzbriefe
Diskussions Forum
Chat
Web Links

Seite empfehlen
Artikel einsenden
Gedenkstein setzen
Nachruf schreiben
Link einsenden

AGB
Datenschutz
Kontakt
Impressum
Artikel-Kategorien
Entschlafenenwesen (12)
Formalitäten in Trauer (3)
Glaubenserlebnisse (14)
In Memoriam (58)
Kondolenzbriefe (1)
Memento (7)
Sterbebegleitung (2)
Tod eines Kindes (10)
Trauerbegleitung (11)
Trost in Trauer (60)
User Online
Gäste Online: 2
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 485
Neustes Mitglied: Schotti
Habe ich alles richtig gemacht?

Eine überraschende Frage...

Am Freitag, den 31. Oktober, richtete meine Mama das Urnengrab ihres Vaters - also meines Opas - her. Als sie schon zur Grabstätte ging, fiel ihr auf, daß viele Menschen die Grabstätten ihrer Lieben schmückten. Ich möchte anmerken, daß in Bayern - wir leben hier in einer \\\"sehr katholischen\\\" Gegend - der 1. November \\\"Allerheiligen\\\" ein sehr hoher Feiertag ist.

Als meine Mama mit dem Grab meines Opas fast fertig war, stand auf einmal ein Mann neben ihr, der drei Reihen vor dem Grab meines Opas eine Grabstätte schmückte. Mit dem verblüffenden Satz \\\"Entschuldigen sie, könnten sie bitte mal sehen, ob ich alles richtig gemacht habe?\\\" machte er im ersten Moment meine Mama sprachlos.

Als sie schon zur Grabstätte meines Opas ging, grüßte dieser Mann freundlich im Vorübergehen - und nun auf einmal solch eine überraschende Frage bzw. Bitte. Meine Mama ging mit ihm mit, besah sich die Grabstätte und meinte, daß er sie sehr schön hergerichtet habe. Auf einmal bemerkte meine Mama Kinderspielzeug und ein Bild eines hübschen, jungen Mädchens neben dem Grabstein. Verblüffend fragte sie, ob es sich hierbei um seine Tochter handle. Nun brach der Mann in Tränen aus.

Er erzählte meiner Mama, daß seine 14jährige Tochter am 30. August dieses Jahres leblos im Bett lag. Sein kleiner 4jähriger Sohn ging in das Zimmer seiner großen Schwester und sprach \\\"Komm zum Frühstück\\\". Als sich seine Schwester nicht rührte, ging er zu seinen Eltern in die Küche zurück und meinte, daß sie noch schlafe. Man kann sich natürlich den großen Schock vorstellen, als die Eltern nicht eine schlafende sondern eine tote Tochter im Bett vorfanden.

Das Mädchen wurde in die Rechtsmedizin nach München - wir wohnen über 250 km von dort entfernt - zu einem der besten Rechtsmediziner Deutschlands gebracht. Er konnte nicht feststellen, woran das Mächen verstorben war - so sprach man vom plötzlichen Kindstod.

Der Mann erzählte auch meiner Mama, daß sich seine Frau und sein 4jähriger Sohn in stationärer, psychiatrischer Behandlung befinden, da sie mit diesem schweren Schock nicht fertig werden.

Ist es nun Zufall, daß dieser Mann ausgerechnet meine Mama auf dem Friedhof ansprach? In seiner Grabreihe gab es genügend Menschen, die ebenfalls Gräber schmückten und die er hätte fragen können.

Zwei Tage vor dem Entschlafenengottesdienst solch ein Erleben zu haben, hat meine Mama sehr bewegt.
Suche in trauerkreis.de

in
News
Artikel
Forum
Gast
Benutzername

Password

Speichern



Password verloren?
Letzte Artikel
Für meine Großmütter
was tun als Lebensge...
Alle Plätze leer
Das Wesentliche blei...
Erster Schultag mein...
Shoutbox
Zum Posten bitte einloggen.

Noch keine Nachrichten.
Copyright © 2005-2015