Startseite · Artikel · Diskussions Forum · Chat · Web Links · Registrieren · ImpressumSamstag, Juli 20, 2019
Navigation
Startseite
Artikel
Gedenksteine
In Memoriam
Todesfall - Was tun?
Trauerverse-, -Sprüche
Kondolenzbriefe
Diskussions Forum
Chat
Web Links

Seite empfehlen
Artikel einsenden
Gedenkstein setzen
Nachruf schreiben
Link einsenden

AGB
Datenschutz
Kontakt
Impressum
Artikel-Kategorien
Entschlafenenwesen (12)
Formalitäten in Trauer (3)
Glaubenserlebnisse (14)
In Memoriam (58)
Kondolenzbriefe (1)
Memento (7)
Sterbebegleitung (2)
Tod eines Kindes (10)
Trauerbegleitung (11)
Trost in Trauer (60)
User Online
Gäste Online: 1
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 485
Neustes Mitglied: Schotti
Tod meiner Frau
Meine Frau ist am 02.01.2008 heimgegangen
sie hatte ALS (Amyotrophe Lateralsklerose ) ist eine unheilbare
Nervenkrankheit .
Die ALS betrifft nur das motorische Nervensystem.Die
Empfindung für Berührung, Schmerz und Temperatur, das
Sehen, Hören, Riechen und Schmecken, die Funktion von
Blase und Darm und insbesonere die geistige
Leistungsfähigket bleiben normal.
Der Endzustand wäre dann gelämt.
Lebenserwartung 3-5 Jahre.
zum schluß fallt dann die Atmung aus.
Wenn ihr mehr wissen wollt schaut mal bei google rein
und gebt das Wort in der Klammer ein.
Meine Frau hat etwa 3 Jahre durchgehalten.
Sie hatte seit Pfingsten eine Magensonde und wurde
nachts beatmet., wog nur noch etwa 40 kg konnte aber
mit Hilfe noch laufen, zu Hause konnte sie aber nichts
mehr machen.
Meine Mutter wohnt noch mit bei uns im Haus, sie hat
sich tagsüber um sie gekümmert, sonst habe ich alles
selber gemacht
angezogen, ausgezogen, gewaschen, gebadet, vor der
Arbeit gefüttert ,verbandwechsel an der Magensonde
usw.
wir haben uns dann mit patientenverfügung generalvollmacht
auseinander gesetzt
wir hatten genug zeit unser leben noch zu ordnen
ich konnte mit ihr noch bis zum schluß über alles reden
was das tägliche leben noch so mit sich bringt
da ich ja voll berufstätig war habe ich immer 2 schichten
gehabt die 2. zu hause ....
jetzt ist das zuhause leer ....
es sind viele geschwister da die versuchen zu helfen
aber den verlust kann keiner ersetzen da muß ich selber durch
2009 hätten wir silber hochzeit das wollte sie noch erleben
was mich am meisten belastet ist die tatsache das wir uns blind verstanden haben
und nun keiner mehr da ist zum austauschen der innersten gefühle
ein kleiner auszug aus unseren leben

Zuppy
Suche in trauerkreis.de

in
News
Artikel
Forum
Gast
Benutzername

Password

Speichern



Password verloren?
Letzte Artikel
Für meine Großmütter
was tun als Lebensge...
Alle Plätze leer
Das Wesentliche blei...
Erster Schultag mein...
Shoutbox
Zum Posten bitte einloggen.

Noch keine Nachrichten.
Copyright © 2005-2015