Startseite · Artikel · Diskussions Forum · Chat · Web Links · Registrieren · ImpressumSamstag, September 21, 2019
Navigation
Startseite
Artikel
Gedenksteine
In Memoriam
Todesfall - Was tun?
Trauerverse-, -Sprüche
Kondolenzbriefe
Diskussions Forum
Chat
Web Links

Seite empfehlen
Artikel einsenden
Gedenkstein setzen
Nachruf schreiben
Link einsenden

AGB
Datenschutz
Kontakt
Impressum
Artikel-Kategorien
Entschlafenenwesen (12)
Formalitäten in Trauer (3)
Glaubenserlebnisse (14)
In Memoriam (58)
Kondolenzbriefe (1)
Memento (7)
Sterbebegleitung (2)
Tod eines Kindes (10)
Trauerbegleitung (11)
Trost in Trauer (60)
User Online
Gäste Online: 1
Keine Mitglieder Online

Registrierte Mitglieder: 485
Neustes Mitglied: Schotti
Gott hat es schon damals geplant
Auch wir Schwestern dürfen mithelfen!

So hatte ich es mir - entsprechend meines Hobbys - zur Aufgabe gemacht, auch in der Gemeinde meiner Mutter das Textwort für den Gottesdienst auf kleine Zettelchen zu schreiben und zur Mitnahme für die Geschwister auszulegen.

Nachdem ich eine halbe Nacht vorher damit verbracht hatte, die Textworte des übernächsten Monats in meiner Bibel einzukreisen (es tat so gut, was ich noch alles drumherum zu lesen fand) tippte ich sie am kommenden Abend in den PC.
Doch Halt, was war das? Natürlich, nicht Offenbarung 20, sondern Offenbarung 21.
Und wieder dachte ich zurück, Offenbarung 20, Vers 6:
"Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung.
Über diese hat der zweite Tod keine Macht ..."

Mit diesem Wort hatte ich meine Jugend verbracht; wie viele Gespräche hatte ich mit meinem Mütterchen über dieses Bibelwort geführt, welches mir bis heute noch nachgeht.
Ich bin meiner Mutter so dankbar.
Mit diesen Gedanken hierüber schrieb ich weiter. Am nächsten Abend kontrollierte ich alles , dann wurde photokopiert und noch einen Abend weiter schnibbelte ich die Textworte auseinander.
Ich erstarrte: Nun hatte ich DOCH das Textwort aus Offenbarung 20 geschrieben, über das ich soviel mit meiner Mutter gesprochen hatte.

Dann ging mein Mütterchen heim.

Am Sonntag danach ging ich zum Gottesdienst in die Gemeinde meiner Mutter. Fassungslos starrte ich auf das Kästchen für die Textwörter: HEUTE war der Gottesdienst mit dem Leitwort aus Offenbarung!

Ich erzählte dem Vorsteher meiner Mutter die ganze Geschichte mit den verwechselten Textwörtern für eben diesen Gottesdienst. Er sagte:

"Wir beide wissen jetzt, dass unser himmlischer Vater
ihren Heimgang schon damals geplant hatte."

Ja, und so weitreichend und umfangreich!
Suche in trauerkreis.de

in
News
Artikel
Forum
Gast
Benutzername

Password

Speichern



Password verloren?
Letzte Artikel
Für meine Großmütter
was tun als Lebensge...
Alle Plätze leer
Das Wesentliche blei...
Erster Schultag mein...
Shoutbox
Zum Posten bitte einloggen.

Noch keine Nachrichten.
Copyright © 2005-2015